Baar/Bern, 4. März 2016
Digitale Nachfrage wird immer wichtiger für die Markt-Einschätzung

Zur Eröffnung des Genfer Automobil Salons hat die Find-Maschine ArgYou sämtliche Auto-Marken weltweit auf ihre Nachfrage hin gemessen. Dabei werden sämtliche Online-Plattformen, Suchmaschinen und Sozialen Medien während 30 Tagen rückwärts gemessen. Ford gewinnt, gefolgt von BMW und Kia.

BMW, Kia, Fiat und Mercedes 

Auf den Rängen 2-5 folgen BMW, Kia, Fiat und Mercedes. Spannend sind auch die Unterschiede in den verschiedenen Ländern. Beispielsweise in der Schweiz wird am häufigsten nach VW, Ford, BMW, Mercedes und Audi gesucht. In Deutschland gilt die höchste Nachfrage den Marken Seat, BMW, VW, Mercedes und Audi. 

Der Online-Markt kann sich natürlich rasch verändern. Man darf gespannt bleiben, wie sich die digitale Nachfrage nach dem Auto-Salon in Genf verändert. In der Schweiz und in Deutschland belegt Kia allerdings den Schlussrang und Hyundai hat weltweit am wenigsten digitale Nachfrage.

Messgrundlage ist die aktive Nachfrage bei über 450 Suchmaschinen und Social Media Kanälen weltweit. Die Daten werden validiert und harmonisiert und jeweils immer 30 Tage rückwärts im Durchschnitt gemessen.